Fussball Schiedsrichter Blog

kein neues Spiel

Fairplay vs. Adriano

21.11.12 03:46

Dänemark ist empört - Donezk und Luiz Adriano jubeln


Was war passiert? Es gab eine Verletzungsunterbrechung in der Spielhälfte der Gäste. Nachdem der Spieler behandeln worden war, gab der Schiedsrichter den Ball mit dem SR-Ball wieder frei. Die Fairplay Regel, welche überall in der Champions-League beworben wird, besagt, dass die Mannschaft welche den Ball zuletzt hatte, ihn wieder bekommt.


Das sah Adriano wohl anders. Nachdem sein Mitspieler den Ball zurück zum Torwart geschlagen hatte, sprintete Adriano dazwischen, umkurvte den Torwart und netzte ein.

Unsportlich, Unfair aber Regulär!


Leider habe ich diese Erfahrung auch schon machen müssen. Bei meinem Spiel kostete es damals die benachteiligte Mannschaft den Klassenerhalt. Ärgerlich. Sicher auch viel Wut. Leider auch damals auf die falsche Person, nämlich dem Schiedsrichter.


Wie ist zu entscheiden?


Der Ball wurde durch den Schiedsrichter freigegeben. Der Ball ist also im Spiel und kann somit auch im Tor untergebracht werden.


Natürlich kann man diese Szene auch als grob Unsportliches Verhalten sehen und mit Rot ahnden. Es gibt aber keine Regel, die genau solche Szenen verhindert. Da kann man nur, und das zu Recht, an den Verstand und die Fairplay Kenntnisse der Spieler appellieren.


Adriano war aber gleich zwei mal unsportlich und unfair! Er verhinderte das direkte 2:1. Seine Mannschaftskollegen hatten den Weg frei gemacht. Sie wollten den unfairen Ausgleich durch niederlegen der Arbeit ermöglichen. Adriano war dagegen und verhinderte es durch wilde Armebewegungen und brachte so einige seiner Mitspieler zur wiederaufnahme der Spielaktivität.



Sehr schade.

Sitemap | Impressum | Login | Links