Fussball Schiedsrichter Blog

kein neues Spiel

LexDortmund vs. Lex Bayern

19.12.12 01:55

Rummenigge fordert Einstellung des Verfahrens


Ich dachte ja zuerst, es sei ein Scherz. Aber die Bayern meinen es mal wieder ernst. Es werden Äpfel mit Brinen verglichen. Diesmal werden sie aber wohl leer ausgehen. Alles andere wäre ein Witz seitens des DFB's


Alle haben wahrscheinlich die Szene noch im Kopf. Schmelzer bekommt Rot für ein vermeintliches Handspiel. Wolfgang Stark gab hinterer seinen Fehler zu und Schmelzer wurde freigesprochen. Zu Recht. Denn auch wir Schiedsrichter machen Fehler.


"Genauso wie es die Lex Dortmund gegeben hat, hoffe ich, dass man jetzt auch beim DFB über diese Aktion nachdenkt" so Rummenigge im Kicker. Diese Einschätzung kann ich leider nicht teilen. Denn Ribery schlägt seinen Gegenspieler ins Gesicht. Klarer Rot kann man hier nicht ziehen. Provokation hin oder her. Dafür bekam sein Gegenspieler Koos zu Recht die Gelbe Karte. Jetzt allerdings eine Aufhebung des Verfahrens zu fordern ist an lächerlichkeit leider nicht zu überbieten. Die Lex Dortmund, wenn man sie so nennen darf, kann man nicht im Ansatz mit dem Aussetzer von Ribery vergleichen.


"Franck ist zwar provoziert worden, aber ich
denke, die Rote Karte ist vertretbar." Ein Bayern-Spieler habe in so
einem Fall cool zu bleiben und "einfach zur Tagesordnung" überzugehen. So Heynckes im Kicker.


Und genau so ist es. Erst kürzlich haben wir von einem tragischen Todesfall im Holländischen Fussball gehört. Auch Herr Ribery hat hier als Vorbild Verantwortung zu tragen. Wird so ein Verhalten unbestraft gelassen, gibt man ein falsches Signal an die Jugend. Also bitte in Zukunft zusammenreißen, dann kommt es auch nicht zu solch einer Diskussion!




Mit sportlichen Grüßen wünsche ich euch ein frohes Weihnachtsfest und ein frohes neues Jahr!

Sitemap | Impressum | Login | Links

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhöhen.